Spielberichte der 1. Mannschaft 18/19

Ein hart umkämpfter Sieg

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 12.11.2018)

 

Die Gäste aus Unterweissach begannen wie die Feuerwehr und die Kochertäler hatten in der siebten Minute das Glück auf ihrer Seite, als der Schuss eines SV-Angreifers um Haaresbreite am linken TSV-Pfosten vorbei strich. Nach einer Viertelstunde kamen die Hausherren besser ins Spiel. In der 24. Minute brachte auf der rechten Seite Stephan Munz mit einer Kopfballverlängerung den schnellen Jochen König ins Spiel, dieser flankte von der Grundlinie nach innen, und der eingewechselte Daniel Köger staubte an der Fünfmeter-Linie  zum 1:0 ab. Die Freude im TSV-Lager währte aber nicht lange. Nach 31 Minuten setzte sich Simon Lindemann mit einer feinen Einzelleistung am linken Flügel gegen Patrick Epple und Marcel Hägele durch, seinen Schuss konnte Keeper Johannes Haas noch abwehren, aber gegen den Nachschuss von Rene Sailer war auch er machtlos und es stand 1:1. Die Heimelf antwortete aber prompt. Stephan Munz verlängerte erneut am rechten Flügel auf Daniel Köger, dieser flankte von der Grundlinie scharf nach innen, und Jochen König donnerte in der 35. Minute das Leder am kurzen Eck zum 2:1 ins SV-Tor.

Daniel Köger mit genialem Coup

Gleich nach dem Wechsel rieben sich in der 47. Minute die Zuschauer die Augen: Daniel Köger erkannte wohl als Einziger den zu weit vor seinem Kasten stehenden SV-Schlussmann, und überlistete diesen mit einem genialen Schuss aus dem Mittelkreis zum 3:1. Danach zogen die Gäste ein Powerplay mit unzähligen Eckbällen auf, aber Zählbares kam dabei nicht heraus. Auf Sulzbacher Seite hatte Jochen König in der 70. Minute noch eine klare Chance zu einem weiteren Treffer, scheiterte jedoch am SV-Schlussmann. Die Gäste gaben in keiner Phase das Spiel auf, und erzielten in der 88. Minute durch einen von Marcel Hägele verursachten und von Mike Böhret sicher verwandeltenen Foulelfmeter den 3:2-Anschlusstreffer. Auch die fünfminütige Nachspielzeit überstanden die Kochertäler schadlos, wobei Bastian Müller in den Schlusssekunden noch eine glasklare Chance versiebte.

Fazit: Nach dem zweiten Sieg in Folge hoffen die Kochertäler am kommenden Sonntag beim KTSV Hößlinswart  auf einen weiteren Erfolg.

Kochertäler überraschen beim Sieg

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 28.05.2018)

 
Im Murr-Kochertalderby erkämpfen sich starke Kochertäler einen 2:1-Sieg.

Die Gäste aus Sulzbach erwischten einen guten Start. Marcel Retter bediente in der 6. Minute Julian Fritz auf dem linken Flügel und dieser brachte den Ball nach innen. Jochen König fackelte am langen Pfosten nicht lange und traf in den rechten Torwinkel zum 0:1.

Der Ausgleich in der 15. Minute: Jannik Riexinger attackierte im Strafraum seinen Gegenspieler, dieser ging zu Boden und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Marcel Klink verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1-Ausgleich. Nach 22 Minuten hatten die Kochertäler Glück, als ein Ball knapp am linken Pfosten vorbeistrich, aber gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Sulzbacher immer  besser ins Spiel. Nach einem Freistoß von Stephan Munz (41.) und danach bei zwei Eckbällen hatten die TSV-ler den Torschrei schon auf den Lippen.  Bei einem Konter des TSV in der 64. Minute durch den starken Jochen König kam Stephan Munz etwas zu spät und die Chance zur Führung war dahin.

Fritz trifft und fliegt vom Platz

Vier Minuten später zwang Julian Fritz den VfR-Schlussmann zu einer Glanzparade, danach musste sich Torwart Johannes Haas bei einem VfR-Freistoß mächtig strecken, um einen Treffer zu verhindern (75.). Der Siegtreffer für die Bockmeyer-Elf fiel in der 79. Minute. Simon Hagel erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und Simon Jäger leitete einen sehenswerten Konter ein, wobei Stephan Munz uneigennützig querlegte zu Julian Fritz, der in Torjägermanier den Ball aus sieben Metern flach im rechten Toreck unterbrachte. Nach einer gelb-roten Karte für Julian Fritz kämpfte die TSV-Truppe weiter und überstand das Powerplay des VfR. Sulzbachs Jubel war riesengroß, während der alte und neue VfR-Trainer Markus Reule enttäuscht war. 

Keine Stabilität

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 28.05.2018)

 
Der TSV Sulzbach-Laufen geht im Heimspiel gegen den SC Korb mit 3:6 deutlich und sang- und klanglos unter.

Vor dem Spiel wurde mit einer Gedenkminute dem verstorbenen Ehrenmitglied Wolfgang Obermüller gedacht. In der elften Minute gingen die Kochertäler mit 1:0 in Führung. Julian Fritz behauptete sich am linken Flügel, flankte flach nach innen, Stephan Munz ließ den Ball geschickt durch zu Simon Jäger, der brachte den TSV mit einem gekonnten Flachschuss ins linke Toreck in Front. Fünf Minuten später hatte Julian Fritz die große Möglichkeit zu einem weiteren Treffer, als er allein vor dem Korber Torwart auftauchte, aber an diesem scheiterte. Nach 31 Minuten fiel der überraschende Ausgleich der Gäste. Zunächst rettete Torwart Haas, aber beim folgenden noch abgefälschten Schuss war auch er machtlos und es stand 1:1.

Was dann zwischen der 42. und der 70. Minute passierte, ist unbeschreiblich. Simon Hagel konnte nach einer einfachen Körpertäuschung seinem Gegenspieler nicht folgen, dieser flankte von der rechten Seite nach innen und Marco Schulz erzielte mit einer Direktabnahme das 1:2. Unmittelbar vor dem Wechsel leistete sich Max Reichart an der Strafraumgrenze ein Foulspiel und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, den Marco Schulz sicher zum 1:3 (44.) verwandelte. Das 1:4 fiel in der 52. Spielminute, als Philipp Eckardt aus 15 Metern mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich war und das Spiel quasi entschied.

Debakel nicht mehr abwendbar

Zwei Minuten später ließ der SC Korb das 1:5 durch Marco Schulz folgen und in der 70. Spielminute war das Debakel mit dem 1:6 durch Philipp Eckardt nicht mehr abwendbar. Zwar gelang dem TSV Sulzbach-Laufen in der 72. Minute mit dem 2:6 und in der 79. Minute mit dem 3:6 jeweils durch Jochen König noch eine kleine Ergebniskorrektur, aber an dieser fatalen Niederlage änderte dies auch nichts mehr.

Fazit: Eine Mannschaft, die seit Wochen immer wieder verändert wird, tut sich offenkundig schwer, Stabilität zu finden.

Vorschau: Am kommenden Sonntag kommt es zum Lokalderby zwischen dem TSV Sulzbach-
Laufen und dem VfR Murrhardt, und man darf gespannt sein, wie die Bockmeyer-Elf im Trauzenbach-Stadion auftreten wird.

Eine unnötige Niederlage

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 28.05.2018)

 
Sulzbach-Laufen hat gegen Winterbach mit 1:2 verloren.

Nach einer aggressiven Anfangsphase auf beiden Seiten hatten die Gäste aus Sulzbach-Laufen in der 19. Minute die erste Möglichkeit, aber der VfL-Keeper parierte einen Köger-Schuss per Fußabwehr. Doch in der 25. Minute gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung. Eine Ecke von der rechten Seite brachte der Winterbacher Tobias Schlotz mit einem herrlichen Kopfball unhaltbar im langen Eck unter. Die Bockmeyer-Elf war aber keineswegs geschockt: In der 31. Minute behauptete sich Stephan Munz gleich zweimal gegen seinen Gegenspieler und brachte Julian Fritz ins Spiel, der den Ball flach ins rechte Toreck zum 1:1 einschoss. Nach dem Wechsel dominierte Sulzbach und in der 59. Minute hatte Julian Fritz die große Chance zu einem Treffer, zielte aber knapp am linken Pfosten vorbei. Als die Gäste einer Führung nahe schienen, unterlief Max Reichert ein Foulspiel im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte Mato Kelava  souverän zur 2:1-Führung. Nach diesem Schock kamen die Sulzbacher nicht mehr richtig ins Spiel. In der Nachspielzeit dann fast doch noch der Ausgleich: Einen langgezogenen Ball von der linken Seite durch Simon Jäger fischte der VfL-Torwart aus dem langen Winkel und beim darauffolgenden Nachschuss von Daniel Köger rettete ein Abwehrspieler auf der Linie. So blieb es beim glücklichen Heimerfolg des VfL Winterbach, während der TSV ohne Lohn die Heimreise antreten musste.

Die Sulzbacher Elf zeigt Moral

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 28.05.2018)

 

Der SV Remshalden erzielte in der 14. Minute nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf der linken Seite gegen eine zu weit aufgerückte TSV-Abwehr die 1:0-Führung durch Naoufil Jaouadi. Nach einer hal- ben Stunde hatten die Gäste Glück, als nach einem sinnlosen „Hintenrumgespiele“ ein SV Angreifer plötzlich allein vor Torwart Antonio Lovric auftauchte, dieser aber einen weiteren Treffer verhindern konnte. Erstmals in der 34. Minute musste auch der SV-Torwart eingreifen als er einen Schuss von Julian Fritz entschärfte. Kurz vor dem Wechsel streifte ein langer Ball von halbrechts zur Überraschung aller Akteure den linken TSV-Außenpfosten.

Nach dem Wechsel bliesen die Gäste zum Angriff. Aber zunächst ging der Schuss nach hinten los. Zwar konnte der TSV-Torwart zunächst in der 50. Minute bei einem Konter mit einer Glanzparade einen weiteren Treffer verhindern, aber in der 52. Minute musste Lionello Zaino bei einem weiteren Konter nur noch zum 2:0 einschießen.

Die Elf von TSV-Trainer Sven Bockmeyer gab aber dennoch nicht auf und wurde dafür belohnt: In einem Tumult schaltete Stephan Munz am schnellsten und erzielte aus kurzer Distanz den 1:2-Anschlusstreffer (72.). Danach drängten die Kochertäler mächtig auf den Ausgleich. In der 83. Minute war es dann soweit: Mit einem 10-Meter-Schuss aus dem Gedränge heraus gelang Simon Jäger der verdiente 2:2-Ausgleich. Damit hatten sich die Kochertäler wenigstens einen Punkt gerettet.

Fazit: Der TSV Sulzbach-Laufen hat sich trotz unnötiger Tore ins Spiel zurück gekämpft, aber es besteht weiterhin noch viel Luft nach oben.

Sulzbach-Laufen hakt ab: Hauptsache gewonnen

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 28.05.2018)

 

Der TSV Sulzbach-Laufen besiegt in einer schwachen Partie im Heimspiel den TSV Leutenbach mit 3:0 und holt drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Nach einem grauenhaften Spiel in den ersten 40 Minuten ohne nennenswerte Chancen musste Marcel Hägele in der 43. Minute in größter Bedrängnis klären und hatte Glück, dass er dabei nur die Unterkante der Latte traf. Kurz darauf bediente Simon Jäger mit einem herrlichen Pass in den freien Raum Daniel Köger. Dieser hatte freie Bahn und erzielte mit einem Flachschuss die schmeichelhafte 1:0-Führung (45.).

Nach dem Wechsel hätten die Gäste aus Leutenbach beinahe den Ausgleich erzielt, aber der Heber an der Strafraumgrenze verfehlte das leere Sulzbacher Tor nur um wenige Zentimeter (47.). In der 54. Minute musste Marcel Hägele Kopf und Kragen riskieren, um den Ausgleich zu verhindern. In der 66. Minute wurde dann Julian Fritz im Strafraum von den Beinen geholt und Marcel Hägele nagelte den Elfer zum 2:0 unter die Latte. Nach 69 Minuten erkämpfte sich Julian Fritz am Mittelkreis das Leder, eilte allein auf den Torwart zu, traf mit seinem Flachschuss den linken Innenpfosten und die Kugel fand auf der rechten Seite den Weg über die Linie zum 3:0. Danach hätte der TSV-Sieg noch höher ausfallen können, aber einen Schuss von Daniel Köger konnte der Leutenbacher Keeper gerade noch abwehren (80.).

Zwölf schwache Minuten

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 28.05.2018)

 
Der TSV Sulzbach verliert nach einem engagierten Spiel bei der SG Schorndorf mit 1:3.

Beim Gastspiel des TSV Sulzbach-Laufen bei der SG Schorndorf waren die Spielanteile zunächst ausgeglichen. In der 17. Minute hatten die Gastgeber die erste Chance, aber Torwart Johannes Haas konnte einen Treffer vereiteln. Die Kochertalelf ging dann in der 21. Minute etwas überraschend in Führung. Stephan Munz spielte das Leder halbrechts in den freien Raum zu Daniel Köger, dieser scheiterte mit seinem Schuss zunächst am gut reagierenden SG-Schlussmann, den Nachschuss drückte Köger über die Linie. In der 33. Minute kam der Favorit zum 1:1-Ausgleich, als Jan Nagel aus abseitsverdächtiger Position am Torwart vorbei mit einem Flachschuss erfolgreich war. Schon drei Minuten später gingen die Schorndorfer mit 2:1 in Führung. Nach einem Eckball von der linken Seite unterlief Marcel Hägele ein Kopfballeigentor und das Spiel war gedreht. Kurz vor der Pause konnte Johannes Beißwenger, der neu in die Mannschaft kam und ein gutes Spiel machte, seinem Gegenspieler nicht folgen. Die anschließende Flanke von der rechten Seite verwertete Konstantinos Petridis zum 3:1, wobei Innenverteidiger Marcel Hägele die Situation unterschätzte (45.).

In der zweiten Hälfte hatte die Bockmeyer-Truppe die größeren Spielanteile und die SG-Abwehr stand mächtig unter Druck. Simon Hagel zögerte in der 60. und 73. Minute zu lange und verpasste so den Anschlusstreffer. In der 84. Minute wurde Julian Fritz im Strafraum gefoult, aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Da kurz vor Schluss die SG Schorndorf noch eine Großchance vergab, blieb es bei einem etwas schmeichelhaften 3:1-Sieg für die Heimelf.

Fazit: Die Kochertäler zeigten eine ordentliche Leistung, allerdings ohne entsprechenden Lohn. Am kommenden Mittwoch gegen den Aufsteiger aus Leutenbach ist ein Sieg zur Pflichtaufgabe geworden.

Endlich der erhoffte erste Saisonsieg

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 24.09.2018)

 
Sulzbach-Laufen gewinnt in seinem Bezirksligaspiel gegen Backnang.

Die Kochertäler erwischten einen Start nach Maß. In der fünften Minute erkämpfte sich Julian Fritz an der rechten Grundlinie das Leder, gab nach innen, und Daniel Köger drückte den Ball zur 1:0-Führung über die Linie. Nach zehn Minuten hatten die Gäste aus der Lederstadt die erste gute Möglichkeit, aber Keeper Johannes Haas vereitelte diese mit einer guten Reaktion. In der 19. Minute hatte Julian Fritz einen weiteren Treffer auf dem Schlappen, aber er traf aus kur­zer Entfernung nur das Lattenkreuz. Nach 24 Minuten bediente Stephan Munz mustergültig Simon Jäger in den freien Raum, und dieser schob den Ball eiskalt am Backnanger Torwart vorbei zum 2:0 ins Tor. Nach einer halben Stunde vergaben die Gäste eine Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer, als ein TSG-Angreifer die Kugel am kurzen Pfosten vorbeisetzte. In der 37. Minute hatte der agile Stephan Munz etwas Pech, als er nur den Pfosten traf.

Die zweite Spielhälfte war mit der ersten attraktiven Spielzeit nicht zu vergleichen. Den Kochertälern war die Angst anzumerken, einen Gegentreffer zu kassieren, und Backnang war zu schwach, die TSV-Defensive in Bedrängnis zu bringen. Ab der 64. Minute musste die TSG nach „Gelb-Rot“ mit einem Mann weniger das Spiel bestreiten. Obwohl der Bockmeyer-Elf nicht mehr viel nach vorne gelang, reich­te es durch eine gute Defensivarbeit zu äußerst wichtigen drei Punkten. Der TSV-Truppe steht ein hartes Programm ins Haus. Schon am Mittwoch geht es im Bezirkspokal gegen den FSV Waiblingen weiter. Gegen diese Elf ist noch eine Rechnung offen. Bereits am Samstag erwartet die wieder erstarkte SG Schorndorf die Kochertalelf.

Fazit: Die Negativserie von Sulzbach-Laufen scheint zu Ende. Mit der Rückkehr von „Oldie“ Stephan Munz bleibt eher ein positiver Eindruck.

Der Tabellenführer wackelt nur kurz

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 1.09.2018)

 
Bezirksligist TSV Sulzbach-Laufen verliert am Sonntag beim SV Kaisersbach mit 1:3.

Die  Partie verlief in den  ersten 20 Minuten auf Augenhöhe. Den ersten Warnschuss gaben die Gastgeber in der 22. Minute ab, aber Torwart Haas klärte mit einer guten Parade. Der Tabellenführer der Bezirksliga Rems-Murr hatte im weiteren Verlauf mehr Spielanteile, aber die Defensive der Kochertäler stand sicher. Einzig in der 44. Minute touchierte ein Aufsetzer der Kaisersbacher die Oberkante der Latte.

Einen weiteren Oberkantentreffer landete die Heimelf in der 50. Minute. In der 53. Minute musste sich Keeper Haas mächtig strecken, um einen Rückstand zu verhindern. Die erste gute Chance für den TSV hatte in der 57. Minute Jochen König, aber sein Schuss ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Kurz danach setzte sich Daniel Köger im Strafraum durch, aber seinen Flachschuss konnte der Kaisersbacher Torwart abwehren. Julian Fritz stand jedoch goldrichtig und staubte  zur 1:0-Führung ab (60.).

Die Führung der Gäste währte aber nicht lange. In der 69. Minute brachte die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Marc Folter knallte die Kugel aus 20 Metern unhaltbar zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. In der 78. Minute ließ sich der Sulzbacher Torwart von einer Flanke auf das kurze Eck von Sascha Munz überraschen und der Tabellenführer lag mit 2:1 in Front. Als zwei Minuten später Niklas Hinderer (80.) mit einem Konter auf 3:1 erhöhte, war der Kaisersbacher Sieg perfekt.

Sulzbach holt den ersten Punkt der Saison

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 12.09.2018)

 
Der SV Fellbach II und der TSV Sulzbach-Laufen trennen sich 2:2.

Nach dem schwachen Auftritt der Sulzbacher in den letzten beiden Spielen hoffte das TSV-Lager auf eine Reaktion. Beim Gastspiel in Fellbach neutralisierten sich die beiden Teams in den ersten 20 Minuten. Mit einem Kopfball in der 25. Minute hatte der SV Fellbach II die erste Chance der Partie. In der 44. Minute erzielte die Mannschaft von Sven Bockmeyer etwas überraschend das 0:1, als sich Julian Fritz nach einem Pass von Friedrich Rühle energisch durchsetzte und den Ball am Torwart vorbei flach im Tor unterbrachte.

Fünf Minuten nach dem Wechsel bediente Marcel Retter mustergültig Daniel Köger, der aber in aussichtsreicher Position am SV-Torwart scheiterte. In der 53. Minute unterlief Torwart Johannes Haas bei einem harmlosen Ball von Marcello Vulcano ein haarsträubender Fehler und es stand plötzlich 1:1. Die Gäste hatten nach einer Stunde Pech, als Jochen König mit einem Distanzschuss nur den Außenpfosten traf. Das Blatt wendete sich in der 66. Minute: Alessandro De Giovanni erzielte mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze die 2:1- Führung für die Stuttgarter Vorstädter. Die TSV-ler gaben aber nicht auf und wurden in der 78. Minute belohnt. Ein Köger-Eckball von der linken Seite wurde von Rene Schmitt ins eigene lange Eck verlängert – der verdiente 2:2-Ausgleich. Bei diesem Ergebnis blieb es, obwohl beide Seiten in der Schlussphase auf Sieg spielten.

Kochertäler total aus der Spur

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 10.09.2018)

 
Der TSV Sulzbach verliert sein Heimspiel gegen einen keineswegs übermächtigen FSV Waiblingen mit 0:2.

Die Heimelf begann gegen den FSV Waiblingen schon verkrampft, und so hatten die Gäste aus Waiblingen mehr Spielanteile. Einzig der Aufmerksamkeit von Torwart Johannes Haas war es zu verdanken, dass es zunächst torlos blieb. Die erste Torgefahr des TSV Sulzbach-Laufen resultierte aus der 23. Minute, als Max Reichert mit einem Schuss von der linken Seite den FSV-Keeper Fabian Tress prüfte. Danach gestaltete sich das Spiel ausgeglichener, aber mit etwas Oberwasser für Sulzbach. In der 38. Minute unterlief Torwart Haas ein unnötiges Foulspiel im Strafraum. Den fälligen Elfer verwandelte Markus Lyska sicher zum 0:1.

Nach 50 Minuten hatte die Kochertalelf Glück, als Marcel Hägele bei einer Abwehraktion in großer Bedrängnis nur knapp den eigenen Kasten verfehlte. Die Bockmeyer-Truppe bemühte sich zwar, den Rückstand auszugleichen, aber wirklich zwingende Torchancen sprangen dabei nicht heraus.

War es an diesem Tag die starke Gästeabwehr oder lief es einfach bei den Kochertälern im Angriff nicht rund, lässt sich schwer beurteilen. Sicher ist eines: Die Abwehr der Kochertäler muss stabiler werden. Als die Elf von Trainer Giuseppe Catizone in der 87. Spielminute bei einem Konter gegen eine völlig indisponierte Abwehr das 0:2 durch Philipp Rene Medic erzielte, war der FSV-Sieg perfekt. Eine unglückliche Niederlage sahen die Zuschauer nach dem Spielverlauf nicht, denn das Leistungsvermögen aller TSV-Akteure stagnierte weit unter den vorhandenen Möglichkeiten. Selbst Pässe über zehn Meter waren ein Problem für die verunsicherte TSV-Truppe.

Bei der Antwort mit Lösungen ist Trainer Sven Bockmeyer mehr denn je gefragt, denn so kann es nicht weitergehen. Ob der TSV am kommenden Mittwoch beim SV Fellbach II wieder in die Erfolgsspur zurückfindet, erscheint ob der desolaten Vorstellung eher zweifelhaft.

Kochertäler in allen Belangen unterlegen

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 03.09.2018)

 
Der TSV Sulzbach-Laufen verliert das Gastspiel beim Aufsteiger SV Steinbach mit 0:2.

Die auf dem Kunstrasen ausgetragene Partie war geprägt von Taktik auf beiden Seiten. So war es nicht verwunderlich, dass sich die ersten 20 Minuten hauptsächlich im Mittelfeld abspielten ohne zwingende Torchancen. Nach 24 Minuten gerieten die Kochertäler bei einem Konter der Backnanger Vorstädter mit 0:1 in Rückstand, als Patrick Epple nicht mehr an den Ball kam und Mark Stösser einschieben konnte. In der 30. Minute prüfte Spielführer Marcel Retter mit einem 18-Meter-Schuss den SV-Keeper, der mit einem tollen Reflex ein TSV-Tor verhinderte. Auf der anderen Seite zeigte auch Torwart Jonas Nast sein Können, als er einen knallharten Schuss entschärfte (35.).

Schon kurz nach Beginn der zweiten Hälfte erzielte der SV Steinbach durch einen von Mark Stösser direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze das 2:0 (50.). Nach 65 Minuten hatte Simon Jäger den Anschlusstreffer auf dem Fuß, aber der SV Schlussmann konnte den Schuss abwehren. Die Kochertalelf versuchte zwar mehr Druck nach vorne aufzubauen, aber die SV Defensive war immer einen Tick schneller am Ball und ließ nichts mehr anbrennen. Zu allem Überfluss sah Janník Riexinger in der 86. Minute von dem nicht immer souverän leitenden Schiedsrichter aus unbekannten Gründen die Gelb-Rote Karte.

Fazit: Sicherlich ist der SV Steinbach ein starker Aufsteiger, aber was die Kochertäler in der Offensive boten, war einfach zu wenig.

In Schlussminute verloren

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 27.08.2018)

 
Die Kochertäler führen gegen den TSV Nellmersbach 2:0, müssen sich aber durch zwei Tore in den letzten sieben Minuten mit 2:3 geschlagen geben.

Das Bezirksligamatch begann so recht nach dem Geschmack des  TSV-Anhangs. Bereits in der dritten Minute scheiterte Julian Fritz nach einer Retter-Flanke an der Latte. Nach elf Minuten hatte Daniel Köger eine Riesenchance zur Führung, aber der Nellmersbacher Keeper parierte den Zehn-Meter-Schuss. Die Führung für die Heimelf fiel in der 17. Minute, als Julian Fritz nach einer Rechtsflanke von Patrick Epple mit einem herrlichen Kopfballtreffer das 1:0 markierte. Dies schmeckte den favorisierten Gästen überhaupt nicht. Obwohl der Aufstiegskandidat nach einer halben Stunde ein Übergewicht hatte, ließ die diszipliniert agierende Sulzbacher Truppe nichts anbrennen.

Nach dem Wechsel herrschte Einbahnverkehr in Richtung Tor von Keeper Nast, aber die TSV-Defensive stand zunächst gut. In dieser Drangphase der Gäste gelang der Bockmeyer-Truppe recht überraschend sogar das 2:0. Nach einem genialen Pass von Simon Jäger in den Strafraum erlief sich TSV-Neuzugang Dominik Diener das Leder und überlistete den Gästekeeper in der Manier eines abgezockten Stürmers (56.). Aber die Nellmersbacher gaben nicht auf, sondern verstärkten die Angriffe. Diese Bemühungen wurden in der 71. Minute belohnt, als Ümit Karatekin eine Flanke von der linken Seite zum 1:2-Anschlusstreffer ins Tor köpfte.

Danach hatten die Kochertäler im Mittelfeld immer weniger Zugriff und demzufolge keinerlei Entlastung nach vorne. Die Folge war ein Spiel nur noch auf das Sulzbacher Tor. Die Kochertäler hofften das Spiel über die Zeit zu bringen, was aber nicht gelang. In der 83. Minute erzielte Framcesco Rispoli nach einer zu kurzen Abwehr mit einem fulminanten Schuss aus 15 Metern in den Winkel den 2:2-Ausgleich. Aber es kam noch schlimmer. In der Nachspielzeit ahndete der Schiedsrichter eine Abwehraktion von Spielführer Retter mit einem Elfmeter, den Hasan Colak eiskalt zum 2:3-Endstand verwandelte.

Fazit: Da die Heimelf bis kurz vor Schluss noch einen Dreier in Händen hielt, war die Enttäuschung beim Abpfiff greifbar.

Restaurant

Santorini

Hier finden Sie uns:

TSV Sulzbach-Laufen

Nestelbergstraße  6/1
74429 Sulzbach-Laufen

Telefon: 07976/1395

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright by TSV Sulzbach-Laufen