Spielberichte der 1.Manschaft Saison 17/18

Kochertäler leiben in der Erfolgsspur

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 09.04.2018)

 

Kurz nach Spielbeginn wurde gestern in Sulzbach-Laufen in einer Gedenkminute dem verstorbenen TSV-Mitglied und Fußballer Hans Bulling gedacht. Das Spiel begann denkbar schlecht für die Kochertäler. Die Gäste waren einfach besser und brachten den TSV vor allen bei Zweikämpfen in arge Bedrängnis. Nach mehreren verlorenen Duellen gingen die Waiblinger in der sechsten Minute durch Tobias Veit mit 0:1 in Führung.

Erst nach einer halben Stunde hatten die Sulzbacher die ersten Chancen. Marcel Retter konnte seine Möglichkeit nicht verwerten und kurz danach scheiterte Stephan Munz mit einem Kopfball. In der 36. Minute dann der 1:1-Ausgleich: Daniel Köger setzte sich auf der linken Grundlinie durch, flankte nach innen und Simon Jäger köpfte das Leder in eiskalter Stürmermanier in den rechten Torwinkel – ein herrlicher Treffer.

Nach dem Wechsel hatten die Waiblinger wieder mehr vom Spiel und die Heimelf sah sich in der Defensive. Glück hatten die Fußballer aus Sulzbach-Laufen in der 55. Minute, als die Gäste nach mehreren Ecken nicht ins Tor trafen. Der TSV kam ab der 65. Minute wieder besser ins Spiel, als Marek Hähnel auf der rechten Seite sein Können aufblitzen ließ und ein FSV-Abwehrspieler gerade noch zur Ecke klären konnte. Den folgenden Eckball, von der rechten Seite getreten durch Daniel Köger, köpfte Stephan Munz zum viel umjubelten 2:1 in die Maschen (68.). Dem TSV-Anhang stockte in der 86. Minute nochmals der Atem, als ein FSV-Angreifer aus kurzer Distanz und unbedrängt über die Latte köpfte. So blieb es beim glücklichen 2:1-Sieg für die Horntasch-Truppe, die damit den vierten Erfolg in Serie feiern konnte.

Auswärts in Korb

Am nächsten Sonntag spielt der TSV Sulzbach-Laufen beim SC Korb und hofft, seine gute Serie fortsetzen und weitere Punkte einheimsen zu können.

 

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple (60. Friedrich Rühle), Marcel Hägele, Jannik Riexinger, Simon Hagel, Marcel Retter, Markus Haas, Simon Jäger, Marek Hähnel (80. Dennis Riek), Stephan Munz (84. Alexander Seitz), Daniel Köger.

Marek Hähnel erzielt vier Tore

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 05.04.2018)

 

Die Kochertäler starteten gut in die Partie und zehn Minuten später scheiterte Simon Jäger am Backnanger Pfosten. Aber schon kurz danach erzielten die TSVler die Führung. Nach einem Eckball von Viktoria klärte Stephan Munz mit einem weiten Schlag auf Daniel Köger, und dieser ließ beim 0:1 dem Keeper keine Abwehrchance (13.). Die erste Tormöglichkeit hatten die Gastgeber in der 30. Minute mit einem Freistoß an der Strafraumgrenze, der knapp über die Latte strich. Nach 36 Minuten erhöhte die Horntasch-Truppe auf 0:2. Im Mittelkreis bediente Retter Hähnel, dieser überlistete mit einem Heber den herauseilenden Torwart, und traf danach kurz vor der linken Grundlinie ins Schwarze. Kurz vor der Halbzeit schickte M. Haas mit einem herrlichen Pass erneut Hähnel auf die Reise, dieser ließ seinen Gegenspieler alt aussehen und erzielte das 0:3.

In der 56. Minute bediente Retter den überragenden Hähnel und dieser umkurvte den Torwart – dann stand es 0:4. Danach war ein Hauch von Sommerfußball zu sehen. Zehn Minuten vor dem Ende wurde Philipp Ruf im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Elfer verwandelte Marek Hähnel mit seinem vierten Treffer sicher zum 0:5 (80.). In der 83. Minute steckte der agile Marcel Retter die Kugel zu Daniel Köger durch, der daraufhin mit einem Flachschuss das 0:6 erzielte und damit das halbe Dutzend voll machte.

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple (46. Friedrich Rühle), Marcel Hägele, Jannik Riexinger (63. Alexander Seitz), Simon Hagel, Marcel Retter, Markus Haas, Daniel Köger, Simon Jäger (66. Philipp Ruf), Stephan Munz, Marek Hähnel.

Tabellenführer entzaubert

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger- 05.03.2018)

 

Die Kochertäler gestalteten die Anfangsphase überraschend offensiv und hatten auch mehr Spielanteile. Die erste gefährliche Situation erspielten sich allerdings die Gäste aus dem Remstal. Nach einem gelungenen Doppelpassspiel verfehlte der SV-Stürmer nur knapp das TSV-Gehäuse. Die Gastgeber waren danach aber weiter gut im Spiel. Jedoch konnte in der 30. Minute nur Torwart Johannes Haas mit einer Glanzparade die Führung des Tabellenprimus verhindern. Kurze Zeit später dann das 1:0 für die aufopferungsvolle Kochertalelf. Eine Flanke vom linken Halbfeld verlängerte Stephan Munz per Kopf auf Simon Jäger, der den Ball eiskalt flach im rechten Toreck unterbrachte (34.). Kurz vor der Halbzeit musste Keeper Haas nochmal alles riskieren, um für seine Farben zu retten. Die zweite Halbzeit begann nach dem Geschmack des TSV-Anhangs. Simon Jäger brachte in der 46. Minute den Ball von der rechten Seite in die Mitte zu Stephan Munz. Der TSV-Routinier verlängerte genial auf Markus Haas, dieser traf mit einem fulminanten Linksschuss den linken Innenpfosten und der Ball fand von dort den Weg ins Tor zur 2:0-Führung.

In der 51. Minute hatte ein SV-
Stürmer den Anschlusstreffer auf dem Kopf, scheiterte aber freistehend an der Oberkante der Latte. Danach schlugen die Hausherren gnadenlos zurück. Stephan Munz legte am linken Flügel das Leder zurück auf Simon Hagel. Der TSV-Verteidiger flankte herrlich in den Strafraum, dort schraubte sich Jannik Hähnel in die Höhe und köpfte aus sechs Metern unhaltbar zur sensationellen 3:0-
Führung in den rechten Torwinkel. Ernüchterung dann in der 71. Minute, als der SV Remshalden durch Kai Mayerle, der sträflich freistand, zum 3:1 einköpfen konnte. Der Tabellenführer witterte nun Morgenluft. In der 75. Minute unterlief Simon Hagel eine Flanke und anschließend überraschte Sait Canberk Ok Torwart Haas mit seinem Schuss zum 2:3. Die TSV-Truppe hatte anschließend Schwerstarbeit zu leisten und konnte mit viel Glück und Geschick einige heikle Situationen überstehen. Den Schlusspunkt in der Nachspielzeit setzte Daniel Köger, als er bei einem Konter gegen die entblößte SV-
Abwehr den Torwart ausspielte und von der linken Grundlinie den viel umjubelten 4:2-Endstand erzielte (95.). Fazit: Dieser Sieg hat dem TSV Sulzbach-Laufen richtig gut getan.

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple, Marcel Hägele, Jan­nik Riexinger (90. Alexander Seitz), Simon Hagel, Marcel Retter, Markus Haas, Daniel Köger, Simon Jäger, Jannik Hähnel (67. Jochen König), Stephan Munz (69. Friedrich Rühle).

 

 

Sulzbach verliert Kellerduell

 

(Rundschau Gaildorf - Steffen Bauer- 04.12.2018)

 

Bei winterlichen Temperaturen tasteten sich beide Mannschaften am Sonntag auf dem Kunstrasen in Leutenbach zunächst ab. Für beide Teams ging es an diesem Tag um viel. In der 15. Minute hatten die Sulzbacher Glück, als ein Freistoß von der Strafraumkante nur an den Pfosten ging. In der 28. Minute gelang dann Nellmersbach der Führungstreffer. Berkowitsch konnte nach einer Ecke einköpfen.

In der 32. Minute erhöhte Nellmersbach auf 2:0. Eine Flanke von rechts konnte Karatekin in der Mitte verwerten. In der 34. Minute hatte Munz eine gute Möglichkeit. Sein Schuss ging aber am Tor vorbei. In der 36. Minute erhöhte Nellmersbach auf 3:0. Nach einem Freistoß war es wieder Karatekin, der per Kopf traf. In der 65. Minute folgte das 4:0. Einen Fernschuss konnte der Sulzbacher Torhüter nicht festhalten. Erneut war es Karatekin, der richtig stand und einschieben konnte. In der 68. Minute gelang dem TSV Sulzbach-Laufen der Ehrentreffer. Nach einem Querpass von Marek Hähnel von der linken Seite musste Munz nur noch einschieben. Der TSV steht nun auf einem direkten Abstiegsplatz. ­­
Es ist eine Leistungssteigerung ­notwendig, um die Punkte für
den Verbleib in der Bezirks-
liga ­Rems-Murr zu sammeln.
 

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple (45. Bastian Müller), Friedrich Rühle, Jannik Riexinger (70. Alexander Seitz), Marcel Hägele, Simon Hagel, Jochen König (45. Dennis Riek), Markus Haas, Stephan Munz, Simon Jäger, Marek Hähnel.

 

Kochertäler waren in Schorndorf chancenlos

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 04.12.2017)

 

Die SG Schorndorf erwischte einen Start nach Maß, denn bereits in der 6. Minute gelang dem Favoriten die Führung. Auf der rechten Verteidigerposition wurde nicht entschlossen genug eingegriffen und die Flanke von der linken Seite anschließend zu kurz abgewehrt. Dennis Lednig bedankte sich mit einem Direktschuss aus 12 Metern ins rechte Toreck zum 1:0. Das 2:0 (15.) war ein Geschenk von Keeper Haas, als dieser einen harmlosen Ball aus den Händen gleiten ließ und Sokol Kacani im Fünfmeterraum nur noch einschieben musste. In der 20. Minute verhinderte dann der TSV-Schlussmann mit einer Glanztat einen dritten SG-Treffer, indem er aus kürzester Distanz gegen einen Schorndorfer Angreifer noch zur Ecke klären konnte. Die Hausherren beherrschten auch danach das Spiel nach Belieben, während die Gäste nicht gut organisiert waren, viel zu weit von den Gegenspielern entfernt nur reagierten und nie in die Zweikämpfe kamen. So auch in der 44. Minute, als Sokol Kacani in Mittelstürmerposition völlig alleingelassen wurde und sich der SG-Torjäger diese Chance nicht entgehen ließ und per Kopfball das 3:0 markierte.

Nach dem Wechsel schienen die Gäste aus dem Kochertal etwas besser ins Spiel zu kommen, blieben allerdings weiter ohne Torchance. Einen Bärendienst erwies Daniel Köger seiner Elf: Nach wiederholtem Meckern gegen den Schiedsrichter wurde er mit „Gelb-Rot“ des Feldes verwiesen und schwächte so zusätzlich den TSV (58.). Dann die 67. Minute: Torwart Haas patzte erneut, als er nach einem Freistoß den Ball abprallen ließ und Manuel Dittrich abstauben konnte. Schon drei Minuten später erzielte Timo Strohmayer gegen eine völlig überforderte TSV-Elf mit einem strammen Schuss das 5:0. Ein absolutes Debakel war zu befürchten, doch spielte Schorndorf nun nicht mehr so konsequent. Die Truppe von Interimstrainer Horntasch kam zwar zu keiner eigenen Torchance mehr, aber wenigstens gab es keinen Gegentreffer. Fazit: Mit der Einstellung vom Freitagabend geht der TSV Sulzbach-Laufen schweren Zeiten entgegen.

....

TSV Sulzbach-Laufen: J. Haas, Epple (46.  Rühle), Hägele, Jannik Riexinger (62. Seitz), Hagel, Retter, M. Haas, Stein,  König,  Müller (56. Riek), Köger.

<< Neues Textfeld >>

Sonntagsschuss lässt Sulzbach verlieren

 

Die Kochertäler haben bei der TSG Backnang kein Glück und fahren mit einer 1:2-Niederlage nach Hause,

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 13.11.2017)

 

Das Spiel begann recht erfolgversprechend für die Kochertäler. Bereits in der vierten Minute hatte Jochen König eine gute Gelegenheit, als dieser allein auf den TSG-Torwart zulief, aber die Kugel am rechten Torpfosten vorbeischob. Zwei Minuten später vergab auch Daniel Köger eine Chance. So fiel der Führungstreffer für Backnang II in der 17. Minute eher überraschend: Auf der linken Seite setzte sich Mark Klink durch, und sein Schuss schlug unter Torwart Johannes Haas im kurzen Eck zum 1:0 ein.

Danach kamen die Gäste einfach nicht richtig ins Spiel, und die Backnanger hatten bis zur Pause ein optisches Übergewicht. Kurz nach dem Wechsel hatte Daniel Köger nach einem guten Zusammenspiel letztlich freie Schussbahn, aber sein Schuss aus acht Metern ging abgefälscht knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Sulzbach-Laufener hatten jetzt das Spiel besser im Griff. In der 68. Minute leitete Marcel Retter einen Einwurf auf der rechten Seite gekonnt auf Daniel Köger weiter, und dieser erzielte mit einem knallharten Flachschuss aus spitzem Winkel den 1:1-Ausgleich. Wenige Minuten später eilte ein TSG-Angreifer vom linken Flügel kommend allein auf Keeper Johannes Haas zu. Dieser verkürzte geschickt den Winkel und lenkte bei seiner Parade den Ball mit den Fingerspitzen am langen Pfo­sten vorbei. Nach 80 Minuten haderten die Gäste mit dem Schiedsrichter, als dieser wiederholt eine zweifelhafte Abseitsstellung der Kochertäler sah. Im Gegenzug kamen die Lederstädter zu einem Eckball. Dieser wurde zu kurz abgewehrt und landete in zentraler Position bei Patrick Chle­bik. Dieser fackelte nicht lange und erzielte aus 18 Metern mit einem Sonntagsschuss die 2:1-Führung für die TSG Backnang II in der 82. Minute. Die Kochertäler stemmten sich gegen die drohende Niederlage. In der Nachspielzeit versuchte es Daniel Köger nochmals allein und konnte sich auch gut durchspielen, vergaß aber letztlich den Abschluss, damit war die Niederlage besiegelt.

 

TSV Sulzbach_Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple (45. Friedrich Rühle), Marcel Hägele, Jannik Riexinger (86. Alexander Seitz), Simon Hagel, Marcel Retter, Andreas Stein, Markus Haas, Jochen König, Stefan Munz (63. Bastian Müller), Daniel Köger.

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 06.11.2017)

 

 

Kochertäler mit Remis in Allmersbach

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 02.11.2017)

 

Nach der Trennung von Trainer Norbert Müller holte der TSV Sulzbach-Laufen unter der Leitung des bisherigen TSV II-Trainers Pascal Horntasch beim Tabellenzweiten SV Allmersbach ein wertvolles 1:1. Zu Spielbeginn tasteten sich beide Teams auf dem Rasenplatz zunächst ab. In der siebten Minute versuchte es Daniel Köger von den Gästen allein, und wurde vor der Strafraumgrenze gefoult. Den fälligen Freistoß zirkelte Markus Haas gekonnt zur 1:0-Führung ins linke Toreck. Nach 20 Minuten hatten die Gastgeber zwei gute Möglichkeiten, aber Torwart Johannes Haas hielt seinen Kasten sauber. Der SV Allmersbach hatte zwar deutlich mehr Spielanteile, aber die Sulzbacher machten geschickt die Räume eng, so dass es bis zur Halbzeit bei der etwas glücklichen Führung blieb.

Nach dem Wechsel kam Simon Jäger in der 51. Minute bei einer gelungenen TSV-Kombination am rechten Fünfer-Eck frei zum Schuss, aber der SV- Schlussmann klärte mit einer Fußabwehr glänzend. Der Ausgleich fiel in der 69. Minute. Simon Hagel konnte auf der linken Seite den Ball nicht verteidigen, und ein SV-Stürmer bediente aus abseitsverdächtiger Position Kim Schmidt, der aus kurzer Distanz  das 1:1 erzielte. Danach hatten die Kochertäler bange Minuten zu überstehen. In der 79. Minute warf sich Torwart Johannes Haas mit dem Mut der Verzweiflung in einen Schuss und verhinderte so die Führung der Platzherren. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit hatte Marcel Hägele sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, aber der Allmersbacher Torwart hatte etwas dagegen und krönte so seine starke Leistung zwischen den Pfosten.

Fazit: Die Kochertäler  befinden sich wieder in der Spur  und können die beiden Auswärtspunkte mit einem Heimsieg gegen den VfL Winterbach am kommenden Sonntag vergolden. In der Tabelle machte sich  der eine nicht bemerkbar. Die Kochertäler bleiben auf dem elften Rang, doch der Abstand nach unten wurde etwas größer, was schon positiv zu bemerken ist.

 

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple, Marcel Hägele, Jannik Riexinger (46. Sebastian Bauer), Simon Hagel, Marcel Retter, Markus Haas, Andreas Stein (70. Friedrich Rühle), Simon Jäger, Jochen König (81. Alexander Seitz), Daniel Köger.

Endlich ein Punktgewinn für Sulzbach in der Fremde

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 30.10.2017)

 

Das Spiel in Fellbach begann verspätetet, nachdem zunächst kein Schiedsrichter vor Ort war. Bereits in der dritten Minute erlief Daniel Köger  von den Gästen auf der linken Seite eine kurze Kopfballrückgabe  des Fellbacher Außenverteidigers, umspielte den Torwart und passte nach innen zu Simon Jäger, der das Leder souverän zur 0:1-Führung ins leere Tor beförderte. Danach spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, wobei die Kochertäler die aktivere Elf war. Nach 40 Minuten schoss Simon Jäger von der Strafraumgrenze, aber der Keeper der Stuttgarter Vorstädter konnte das Leder abwehren.

Kurz nach dem Wechsel hatte Markus Haas einen weiteren Treffer für den TSV auf dem Fuß, aber sein Schuss ging weit über das Tor. Die allererste konkrete Tor­chance hatten die Fellbacher in der 52. Minute, die aber ihr Mittelstürmer vergab. Die Sulzbacher waren in dieser Phase nicht energisch genug bei der Sache und kassierten in der 54. Minute prompt den 1:1-Ausgleich. Torwart Sebastian Haas konnte zunächst noch einen Schuss  abwehren, aber der Nachschuss von De Giovanne schlug im TSV-Kasten ein. Nach 68 Minuten hatten die Gäste Pech, als ein Fellbacher einen Schuss von Jochen König per Kopf auf der Linie klären konnte. Neun Minuten vor dem Ende eine Situation, welche die Gemüter der TSV-Fans mächtig erhitzte. Daniel Köger setzte sich vor der Strafraumgrenze durch, der SV-Keeper kam aus dem Tor, und die Kugel schien auf dem Weg ins leere SV-Gehäuse. Kurz vor der Linie drückte Friedrich Rühle, der die Situation am schnellsten erfasste, das Leder über die Linie. Aber anstelle von Tor entschied der Unparteiische, der dieser Bezeichnung oft schuldig blieb, auf Abseitsstellung. Einziger Trost: die Kochertäler brachten etwas Zählbares mit nach Hause. 

 

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple, Marcel Hägele (89. Furkan Aybar), Jannik Riexinger (58. Sebastian Bauer), Simon Hagel, Marcel Retter, Jochen König, Markus Haas, Andreas Stein (80. Friedrich Rühle), Simon Jäger, Daniel Köger.

Zu viele individuelle Fehler

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 23.10.2017)

 

Das erste Ausrufezeichen in dieser Partie setzte Andreas Stein in  der 12. Minute mit einem Schuss knapp neben das Gehäuse. Kurze Zeit später gingen die Gäste in Führung. Nach einem Freistoß durch Manuel Mrasek schien es, als ob Torwart Haas sicher den Ball in den Händen hätte, aber irgendwie ließ er das Leder über die Linie gleiten (13.). Der Heimelf glückte in der 20. Minute der Ausgleich. Daniel Köger setzte einem eigentlich verlorenen Ball nach, provozierte einen Pressschlag mit dem Gästekeeper, und die Kugel landete zum 1:1 im Tor. Die Kochertäler hatten mehr vom Spiel, allerdings ohne zwingende Torchancen. Kurz vor der Halbzeit kam der Knackpunkt. Nach einer recht deutlichen Abseitsstellung eines SC-Angreifers unterlief Riexinger ein Foulspiel im Strafraum. Die Korber ließen sich diese Chance nicht entgehen und erzielten durch Andreas Vollmer die 1:2-Führung (42.).

Nach dem Wechsel ging es gerade so weiter. Marcel Hägele ging im Strafraum zu ungestüm zu Werke und der Schiedsrichter zeigte erneut auf den Punkt. Wiederum verwandelte Andreas Vollmer in der  49. Minute zum 1:3. Zwei Minuten später hatte Jochen König den Anschlusstreffer auf dem Fuß, knallte aber den Ball aus kurzer Distanz neben den rechten Pfosten. Als sich in der 56. Minute Marcel Hägele und Torwart Haas bei einem hohen Ball gegenseitig behinderten, bedankte sich Alexander Kuppinger mit dem 1:4 ins leere Tor. Die Kochertäler gaben trotz des klaren Rückstands nicht auf, und hatten auch ein deutliches Übergewicht. Es gelang der Heimelf an diesem Tag aber trotz mehrerer Möglichkeiten nicht mehr das Ergebnis freundlicher zu gestalten. 

Fazit: Der TSV Sulzbach-Laufen hat in diesem Spiel aufgrund individueller Fehler seine bisher makellose Heimbilanz verloren und muss nun in der Fremde versuchen diese Scharte auszuwetzen.

 

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Jannick Riexinger, Friedrich Rühle, Marcel Hägele, Sebastian Bauer, Markus Haas, Marcel Retter, Simon Jäger, Simon Hagel, Jochen König (80. Alexander Seitz), Andreas Stein (70. Furkan Aybar), Daniel Köger.

Katastrophales Abwehrverhalten

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 16.10.2017)

 

Nach anfangs ausgeglichenem Spiel auf dem Kunstrasenplatz des FSV erzielten die Gastgeber in der 11. Minute das 1:0, als Torwart Haas bei einem eher harmlosen Schuss von Jelic schlecht aussah. Auch auf der Gegenseite ließ der FSV-Keeper einen Hurgler von Stein zum 1:1 passieren (14.). Schon in der 16. Minute gelang Waiblingen die erneute Führung. Einen Eckball von der linken Seite auf den langen Pfosten verfehlten Torwart Haas und seine Vorderleute, und Kicherer schoss zum 2:1 ein. Die TSV-Abwehr agierte wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen. Zunächst konnte Keeper Haas mit zwei guten Aktionen weitere Treffer verhindern. Nach 27 Minuten kassierte die Müller-Truppe einen weiteren unnötigen Treffer, erneut durch Jelic, und es stand 3:1. Da der FSV die TSV-Hintermannschaft ein ums andere Mal auseinandernahm und in der 37. Minute durch ein Eigentor von Rühle das 4:1 erzielte, musste ein Debakel befürchtet werden. Etwas besser sah es jedoch zwei Minuten später aus, als Köger mit einer Einzelaktion der 4:2-Anschlusstreffer gelang.

In der zweiten Spielhälfte kamen die TSV-ler zwar etwas besser ins Spiel, aber Torchancen waren Mangelware. Zunächst zögerte Köger bei einer guten Möglichkeit zu lange und versäumte so den Abschluss (55.).  Ein Freistoßtor von der Strafraumgrenze durch Köger zum 4:3 in der 89. Minute kam zu spät. So verlor der TSV am Ende eine Partie beim Aufsteiger.

Sulzbacher zeigen Heimstärke

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 09.10.2017)

 

Der TSV Sulzbach-Laufen landet einen wichtigen 6:2-Heimsieg und ist nicht abgestürzt. Daniel Köger erzielt vier Treffer.

 

Die Kochertäler waren bestrebt gleich zu zeigen, wer das Sagen auf dem Platz hat. Bereits in der sechsten Minute bot sich Andreas Stein eine gute Chance, aber beim Torwart war Endstation. Nach acht Minuten schloss Andreas Stein ein gekonntes Zusammenspiel mit Jochen König souverän mit einem eiskalten Schuss zur 1:0-Führung ab. Etwas überraschend der 1:1-Ausgleich durch Njanko Njie, als die TSV-Hintermannschaft unglücklich agierte. Die 2:1-Führung erzielte Daniel Köger nach Zuspiel von Andreas Stein mit einem Drehschuss in der 21. Minute. In der 29. Minute erzielte der Tabellenletzte den abermaligen Ausgleich zum 2:2, als Wladislaw Franz die TSV-Abwehr schlecht aussehen ließ. Der TSV-Anhang rieb sich die Augen und zur Halbzeit hatten die pessimistischen Fans Oberwasser.

Nach Wiederanpfiff änderte sich zunächst wenig, obwohl der TSV Sulzbach-Laufen mehr vom Spiel hatte. In der 54. Minute kam ein Eckball von der rechten Seite, getreten von Simon Jäger, zu Daniel Köger, und dieser erzielte mit einem Dropkick das 3:2. Schon in der 57. Minute gelang Simon Jäger, nach einem Eckball von der linken Seite durch Daniel Köger, mit einem sensationellen Kopfball in den rechten Torwinkel das 4:2.

Danach war der Backnanger Elf, die bis dahin mit viel Engagement zu Werke ging, der Frust anzumerken. Als nach 62 Minuten Daniel Köger an der Strafraumgrenze an den Ball kam, zog dieser auf der linken Seite auf das Tor und schaffte mit einem Flachschuss ins lange Eck das 5:2. Nach 74 Minuten erzielte erneut Daniel Köger mit seinem vierten Treffer, dieses Mal mit einem Schuss ins kurze Eck, den 6:2-Endstand. Markus Haas wäre fast ein weiterer Treffer in der 81. Minute gelungen, aber sein 16-Meter-Frei- stoß streifte nur die Oberkante der Latte. Letztlich hat der TSV Sulzbach-Laufen verdient gewonnen, wenngleich es bis zur Halbzeit nicht so rosig aussah.

Sulzbach-Laufen baut seinen Gegner auf

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 18.09.2017)

 

Bei bestem Fußballwetter sahen die zahlreichen Zuschauer von Beginn an eine kampfbetonte Partie wischen dem SV Kaisersbach und dem Gast vom TSV Sulzbach-Laufen. In der 13. Minute wurde Daniel Köger an der rechten Strafraumgrenze gefoult. Markus Haas führte den Freistoß aus und der gefühlvolle Schlenzer schlug zur 1:0-Führung für die Gäste im SV-Kasten ein. Nach 21 Minuten vergab Daniel Köger eine hochkarätige Chance, als er aus kurzer Distanz statt ins Tor nur die Latte traf. Die bis dahin vergebenen Möglichkeiten sollten sich bitter rächen: Die erste Chance für den SV, der anfangs verunsichert wirkte, wurde in der 25. Minute noch vergeben. Danach klappte bei den Kochertälern nicht mehr viel. In der 30. Minute konnte Keeper Johannes Haas zunächst per Fußabwehr ein Tor verhindern, aber danach war er bei einem strammen 18-Meter-Schuss von Marc Folter zum 1:1 ins rechte Toreck machtlos. Schon vier Minuten später hatte die Müller-Elf Glück, als die Kaisersbacher nur die Oberkante der Latte trafen. Kurz vor dem Wechsel strich ein Schuss eines SV-Stürmers von der rechten Seite nur um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei.

Nach dem Wechsel waren die Platzherren das bessere Team. Vor allem in der Zweikampfstärke. Sie hatten auch mehrere Chancen, trafen aber nicht ins Tor. In der 71. Minute ging die Heimelf dann mit 2:1 in Führung, als Friedrich Rühle bei einer scharfen Hereingabe ins eigene Netz traf. Der TSV bemühte sich danach besser ins Spiel zu kommen, was aber nicht gelang. In der 80. Minute hatten dann die Gäste zudem kein Glück, als Markus Haas von der Strafraumgrenze an der Latte scheiterte. Den Schlusspunkt setzte Gökan Alkan in der 85. Minute mit einem platzierten Distanzschuss zum 3:1-Endstand. Fazit aus Sicht des TSV: anfangs hui, dann pfui.

 

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Friedrich Rühle (90. Patrick Epple), Markus Haas, Marcel Hägele,Simon Hagel, Marcel Retter, Andreas Stein (75. Sebastian Haas), Simon Jäger, Jochen König (82. Alexander Seitz), Philipp Ruf, Daniel Köger.

 

Kochertäler knacken eine harte Nuss

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 11.09.2017)

 

Schon nach drei Minuten hatten die Gastgeber eine gute Möglichkeit als Da- niel Köger den Torwart ausspielte. Danach scheiterte aber Andreas Stein, weil ein Feldspieler per Kopf noch klären konnte. Die Gäste hatten in der achten Minute eine Möglichkeit, als ein Gästestürmer nach einem fatalen Abspielfehler eines Sulzbacher Abwehrspielers allein auf Torwart Johannes Haas zulief, dieser aber mit einer vollen Fußabwehr für seine Farben rettete.

Nach 19 Minuten hatte Daniel Köger mit einem Heber von der rechten Seite, der knapp über das Tor ging, kein Glück. Danach kamen die Oberbrüdener besser ins Spiel. In der 23. Minute erlief ein Angreifer der Gäste eine kurze Kopfballrückgabe im rechten Strafraum auf Torwart Johannes Haas, scheiterte aber am spitzen Winkel. Die Partie wurde auf beiden Seiten hart geführt, und um jeden Ball gekämpft, wobei die Gäste von der 30. bis 40. Minute ihre stärkste Phase hatten. Letztlich leistungsgerecht wurden beim Stand von 0:0 die Seiten gewechselt.

In der 55. Minute erarbeitete sich Philipp Ruf nach einem Einwurf von der linken Seite eine gute Chance, aber der Oberbrüdener Schlussmann blieb Sieger. Genau nach einer Stunde leitete Daniel Köger den Ball per Kopf in der Strafraumgrenze in den freien Raum weiter und Philipp Ruf erkannte die Chance, umspielte den Keeper und erzielte eiskalt den 1:0-Führungstreffer. Für Philipp Ruf war dies sein letztes Spiel für den TSV Sulzbach-Laufen, denn er wechselt beruflich nach Hamburg.

Nach einem Foulspiel an Da- niel Köger wurde in der 65. Minute der Spielführer von Oberbrüden mit der gelbroten Karte des Feldes verwiesen. Den fälligen Freistoß von der linken Seite verwandelte Daniel Köger direkt ins lange Eck zum 2:0 (67.). In der 81. Minute verhinderte das Lattenkreuz bei einem Schuss von Philipp Ruf einen weiteren Sulzbacher Treffer. Eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit zwang Daniel Köger mit einem knallharten Schuss den Torwart der Gäste zu einer Glanzparade.

Sälzle überrascht den Keeper

In der Nachspielzeit überraschte Felix Sälzle mit einem Schuss aus 35 Metern Torwart Johannes Haas und sorgte nochmals für Spannung. Die Kochertäler ließen aber nichts mehr anbrennen und landeten in der Fußball-Bezirksliga Rems-Murr einen verdienten 2:1-Heimsieg.

Recht geschmacklos enthüllten die Oberbrüdener Fans zu Spiel- ende ein Transparent mit der Aufschrift „lieber nie mehr saufen, als kicken für Sulzbach-Laufen“. Die Kochertäler beantworteten diese Provokation sportlich mit drei Punkten.

Der TSV Sulzbach-Laufen bestreitet sein nächstes Spiel beim SV Kaisersbach und hofft dabei seine Auswärtsschwäche ablegen zu können. Die Unterstützung ihrer Fans wird die Elf dabei auf jeden Fall haben.

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Simon Hagel, Markus Haas, Marcel Hägele, Friedrich Rühle, Marcel Retter, Simon Jäger, Andreas Stein (78. Alexander Seitz), Daniel Köger, Philipp Ruf (82. Patrick Epple), Jochen König (68. Sebastian Haas).

 

Ein Handelfmeter entscheidet das Spiel

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 11.09.2017)

 

Zur Überraschung der Zuschauer hatten die Gäste aus dem Kochertal in der Anfangsphase die größeren Spielanteile und beherrschten das Spiel allerdings ohne zwingende Tor­-
chancen. In der 19. Minute hatten die TSV-Akteure Pech, als die Schiedsrichterin ein Handspiel eines SV-Abwehrspielers im Strafraum nicht ahndete. Rems­halden stellte dann in der 26. Minute den Spielverlauf auf den Kopf, als der TSV im Anschluss an einen Eckball das Leder nicht wegbrachte und  Mayerle per Kopfball aus kurzer Distanz das 1:0 erzielte. In der 38. Minute hatte der TSV-Anhang den Torschrei auf den Lippen, aber der SV-Keeper parierte einen Retter-
Freistoß bravourös. Kurz vor dem Wechsel musste Hagel noch eine brenzlige Situation bereinigen, als er noch vor der Torlinie klären konnte.

In der 58. Minute scheiterte Stein mit einem Schuss auf das kurze Eck am SV-Schlussmann. Nach einer Stunde beherrschten die Hausherren mehr und mehr das Spiel. Große Aufregung in der 74. Minute, als die Schiedsrichterin bei einem angeschossenen Handspiel auf Elfmeter entschied. Zaino ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:0. Danach erlahmte die Kampfkraft der Gäste, die bis dahin viel investiert hatten. Folge war in der 80. Minute das 3:0 durch Collaku nach einer gelungenen Kombination. Schließlich gelang Zaina in der Nachspielzeit noch das 4:0.

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple (64. Sebastian Haas), Marcel Hägele, Markus Haas, Friedrich Rühle (83. Alexander Seitz), Marcel Retter, Simon Hagel, Simon Jäger, Jochen König (34. Andres Stein), Philipp Ruf (83. Dennis Riek), Daniel Köger.

Kochertäler mit genialem Saisonstart

 

(Rundschau Gaildorf - Christian Köger - 04.09.2017)

 

Die Partie gegen den Ti- telanwärter TSV Nellmersbach begann aus Sicht der Kochertäler denkbar schlecht. Nach einem Eckball von der rechten Seite in der fünften Spielminute brachte die Sulzbacher Abwehr den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Kevin Schreier erziele mit einem Volleyschuss ins linke Toreck das 0:1. Die Heimelf ließ sich aber nicht entmutigen, und in der neunten Minute schloss Jochen König ein gutes Zuspiel von Simon Jäger auf der linken Seite überlegt mit einem Flachschuss ins lange Eck ab, und es stand 1:1.

Danach wogte das Spiel hin und her mit leichten spielerischen Vorteilen für die Gäste. In der 30. Minute gelang den Hausherren die Führung. Daniel Köger kam im Mittelkreis an den Ball, schaltete den Turbo ein und sein Außenristschuss von der Strafraumgrenze schlug zur 2:1-Führung im rechten Torwinkel ein. Nach dem Wechsel drückte der Favorit mächtig aufs Tempo und drängte auf den Ausgleich.

Gäste entwickeln Powerplay

Aber die Truppe von Trainer Norbert Müller antwortete nach der Pause bei einem Konter in der 53. Minute mit dem 3:1. Jochen König bediente auf der linken Seite gekonnt Daniel Köger, dieser zirkelte den Ball nach innen, und Philipp Ruf lenkte die Kugel in Manier eines Klassestürmers unhaltbar ins lange Eck. Die Gäste wirkten etwas geschockt. Aber nach einem abgefälschten Frei- stoß in der 60. Minute schaltete Luca Triffo vom TSV Nellmersbach am schnellsten und verkürzte per Kopfball auf 2:3. Danach entwickelten die Gäste ein Powerplay auf das Sulzbacher Gehäuse, aber die Heimelf überstand diese Phase mit Glück und Verstand. In der 82. Minute verzögerte Philipp Ruf an der linken Eckfahne das Spiel, bediente aber plötzlich Andreas Stein, dieser fackelte nicht lange und erzielte mit einem Kunstschuss ins lange Eck das 4:2. Aber es kam noch besser: In der 87. Minute konnte der Gästekeeper nur mit Mühe einen Köger-Schuss abwehren. Simon Jäger warf sich ins Getümmel und stocherte den Ball irgendwie zum 5:2-Endstand über die Linie.

Fazit: Ein Auftaktsieg, der den Kochertälern gut tut. Am kommenden Sonntag reist der TSV Sulzbach-Laufen zum SV Remshalden, der ebenfalls zu den Aufstiegskandidaten zählt und mit zwei Siegen gestartet ist.

 

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple (45. Andreas Stein), Markus Haas, Marcel Hägele, Friedrich Rühle (87. Valerie Imgrunt), Marcel Retter, Simon Jäger, Simon Hagel, Philipp Ruf (82. Andreas Seitz), Jochen König (70. Sebastian Haas), Daniel Köger.

Entscheidung in der Verlängerung

 

(Rundschau Gaildorf - David Knobel - 21.08.2017)

 

Die zahlreichen Zu-  schauer am Oberroter Sportplatz sahen einen spannenden und verbissen geführten Pokalfight. Von Beginn an war keine Mannschaft gewillt dem Gegner auch nur einen Meter Platz abzugeben. Vieles blieb Stückwerk. Es dauerte bis zur 21. Minute, ehe sich Maximilian Reske nach einem Eckball per Kopfstoß dem Tor annäherte. Die beste Möglichkeit einer an Höhepunkten armen ersten Hälfte hatte Philipp Kees. Seinen Schuss parierte TSV-Keeper Johannes Haas reaktionsschnell per Fußabwehr (33.). So wurden torlos die Seiten gewechselt.

Nach der Pause brachten die eingewechselten Spieler sofort mehr Schwung in die Partie. Der eingewechselte Sebastian Haas traf in der 56. Minute die Unterkante der Torlatte, befand sich hierbei jedoch im Abseits. Im direkten Gegenzug markierte der ebenfalls eingewechselte Markus Bauer nach feinem Zuspiel von Maximilian Reske per Gewaltschuss die Oberroter 1:0-Führung.

Ausgleich in der 81. Minute

Das Spiel wogte nun hin und her. Eine Vorentscheidung verpasste Philipp Kees nach 70 Minuten. Er scheiterte am herausstürzenden Johannes Haas. Nun zwei Minuten später hätte Daniel Köger den Ausgleich erzielen müssen. Tom Scheuermann rettete für den FC Oberrot auf der Torlinie. Den nicht unverdienten Ausgleich konnte Sebastian Haas in der 81. Minute markieren. Nach schönem Spielzug musste er den Ball nur noch zum 1:1 über die Linie drücken. Da kein weiterer Treffer fallen wollte, ging es in die Verlängerung. Diese bestritten die Sulzbacher Gäste in Unterzahl, da Marek Hähnel noch in der Nachspielzeit des Feldes verwiesen wurde.

In der Verlängerung hatte der TSV Sulzbach-Laufen den besseren Start. Nach einer Unaufmerksamkeit war in der 94. Minute wieder Sebastian Haas zur Stelle und traf zur Sulzbacher 1:2-Führung. Zwar schickte sich der FC Oberrot an den nochmaligen Ausgleich zu erzielen, blieb in Person von Tom Scheuermann und Philipp Kees jedoch erfolglos. Die Gäste brachten die verbleibende Spieldauer mit Geschick über die Zeit und zogen mit dem Schlusspfiff in die zweite Pokalrunde ein.

 

FC Oberrot: Daniel Bogner, Markus Wurst, Phi- lipp Kees, Tom Scheuermann, Steffen Hägele (44. Marc Scheuermann), Marcel Schober (46. Markus Bauer), Holger Grün, Matthias Wieland, Pascal Petermann, Steffen Wieland (46. Simon Kühnle), Maximilian Reske (65. Maximilian Benz).

 

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Patrick Epple, Friedrich Rühle, Simon Hagel, Marcel Retter, Marek Hähnel, Markus Haas, Simon Jäger, Daniel Köger, Andreas Stein (72. Philipp Ruf), Jochen König (46. Sebastian Haas).

Restaurant

Santorini

Hier finden Sie uns:

TSV Sulzbach-Laufen

Nestelbergstraße  6/1
74429 Sulzbach-Laufen

Telefon: 07976/1395

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright by TSV Sulzbach-Laufen